Fachschaft Psychologie
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

FAQ

Hier kann man mehr über die Fakultät und die Arbeit der Fachschaft erfahren

Wie ist die Universität organisiert?

Welche Ebenen gibt es an der Fakultät 11 und wie seid ihr dort vertreten?

Wie viel habt ihr wirklich zu sagen? Wie viel Einfluss habt ihr?

Warum habt ihr euch für die Abschaffung von Studiengebühren eingesetzt?

Wie tauschen sich die Fachschaften der verschiedenen Unis aus?

Was kann ich als Neuling in der Fachschaft tun?

Wie oft trefft ihr euch? Wie groß ist der Zeitaufwand?

Wie ist die Universität organisiert?

Die Hochschulleitung

Die Hochschulleitung besteht aus dem Präsidenten (Amtszeit: 6 Jahre) und den fünf Vizepräsidenten (3 Jahre) und ist so etwas wie die Regierung der Uni. Hier werden Gesetzesänderungen durchgeführt und Entscheidungen über Berufskommissionen getroffen.  Gewählt wird vom Hochschulrat. In der erweiterten Hochschulleitung sitzen zusätzlich die Dekane und Vertreter der Studierenden.

Der Hochschulrat

Der Hochschulrat berät die Hochschulleitung und besteht aus 16 Mitglieder, davon sind 8 Mitglieder es Senats und die anderen 8 nicht-universitäre Mitglieder.

Der Senat

Im Senat, so etwas wie das Parlament der Uni, sitzen 18 Mitglieder, 2 davon sind Studenten. Hier wird u.a. über Studiengänge, Studiengebühren und die Berufung von Professoren beraten. Die Mitglieder werden jährlich gewählt.

Weitere Einrichtungen wären die zentrale Verwaltung, die zentrale Studiengebührenkommission und die Universitätsbibliothek.

Welche Ebenen gibt es an der Fakultät 11 und wie seid ihr dort vertreten?

Die Fakultät 11 besteht aus dem Department Psychologie und dem Department für Pädagogik und Rehabilitation. Dem übergeordnet ist das Dekanat. Daneben gibt es weitere übergeordnete Einrichtungen, wie die Bibliothek und die IT.

Der Fakultätsrat

Der Fakultätsrat regelt alle Angelegenheiten innerhalb einer Fakultät und besteht aus Hochschullehrer, nichtwissenschaftliche Mitarbeiter und Studierendenvertreter.  Hier wählt man einen Dekan, der die Sitzungen leitet, einen Prodekan und einen Studiendekan.

Die Departmentskommission

In der Departmentskommission, auch Leitungskollegium, werden Beschlüsse diskutiert und dann an den Fakultätsrat weitergeleitet.

Studiengebührenkommission auf Fakultätsebene

Hier werden Anträge besprochen, wobei die letztliche Entscheidung beim Dekan liegt.

Studiengebührenkommission auf Departmensebene

Hier werden Anträge schon besprochen, um die Arbeit effizienter zu gestalten.

Bachelor- und Masterkommissionen

Diese sind nichtoffizielle Gremien, in denen man sich hauptsächlich für die Verbesserung des Studienganges einsetzt. Danach werden die Studierenden informiert.

Berufungskommissionen

Diese werden einberufen, um einen Nachfolger für eine Professur zu finden. Die Kommission kümmert sich um den ganzen Prozess bis zur Entscheidung.

Konvent der Fachschaften

Der Konvent der Fachschaft ist das studentische Gremium auf zentraler Ebene, der aus Vertreter aller Fachschaften besteht. Hier geht es um die Interessensvertretung gegenüber der Öffentlichkeit, Politik und universitären Einrichtungen.

Weitere kleinere Kommissionen

Zum Beispiel die Bibliothekskommission und die Brandschutzkommission.

Wie viel habt ihr wirklich zu sagen? Wie viel Einfluss habt ihr?

Sobald wir mit den Professoren zusammenarbeiten, können wir viel erreichen. Wir haben es zum Beispiel geschafft, die Anzahl der Masterplätze zu erhöhen. Schwierig wird es natürlich, wenn wir unterschiedlicher Positionen sind, wobei in Fragen der Lehre unsere Meinung meist berücksichtigt wird.

Warum habt ihr euch für die Abschaffung von Studiengebühren eingesetzt?

Die Studiengebühren sollten ursprünglich die Qualität der Lehre verbessern, wurden jedoch hauptsächlich aufgrund Budgetkürzungen dafür verwendet, die Pflichtlehre und Prüfungen durchzuführen, sowie neue Koordinierungsstellen für die Bachelor- und Masterstudiengänge zu finanzieren. Wir sind der Meinung, dass das die Aufgabe des Staates sein sollte und man nicht von einer Verbesserung der Lehre sprechen kann. Außerdem finden wir, dass die Entscheidungen für die Ausgaben zu undemokratisch und nicht transparent genug sind.

Ein weiterer Grund ist natürlich, dass Studenten dadurch zu stark von ihren Eltern finanziell abhängig wurden, obwohl sie doch durch das spätere höhere Gehalt und die damit verbundenen höheren Steuern ohnehin an der Finanzierung beteiligt sein sind.

Wie tauschen sich die Fachschaften der verschiedenen Unis aus?

Alle psychologischen Fachschaften Deutschlands treffen sich einmal pro Semester und besprechen wichtige Entwicklungen innerhalb des Studiums.  Diese Konferenz nennt sich PsyFaKo (Psychologie-Fachschaften-Konferenz) Außerdem werden Stellungnahmen zu aktuellen studienpolitischen Themen verfasst.

Was kann ich als Neuling in der Fachschaft tun?

Auch wenn du erst am Anfang deines Studiums bist, kannst du einiges in der Fachschaft machen.  Falls dir die Kommissionen nicht ganz klar sind, wird dir alles in unseren Sitzungen genau erklärt. Außerdem kann man sich um Flyer, Aushänge, Texte für die Homepage, Stände etc. kümmern. Es gibt viel verschiedenes zu tun, deswegen freuen wir uns über alle, die uns unterstützen wollen!

Wie oft trefft ihr euch? Wie groß ist der Zeitaufwand?

Einmal pro Woche. Außerhalb der Sitzung können wir uns jederzeit zum Grillen usw. treffen. Außerdem findet ein Mal im Jahr das Fachschaftswochenende statt, an dem wir auf eine Hütte fahren. Dort widmen wir uns zwar hauptsächlich unserer Arbeit, haben allerdings auch jede Menge Spaß :-).  Was und wie viel man ansonsten macht, entscheidet jeder nach Interesse  natürlich selbst. Wir freuen uns über jeden, der mithelfen kann!