Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie (DE)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Erweiterungsfach Medienpädagogik

Der Studiengang „Erweiterung Medienpädagogik“ vermittelt Studierenden aller Lehrämter fundierte Medienkompetenzen sowie breitgefächerte medienpädagogische Kompetenzen. Er qualifiziert sie damit zur Übernahme verantwortungsvoller medienpädagogischer Aufgaben innerhalb und außerhalb der Schule.

Die Studierenden erhalten im Verlauf ihres Studiums Einblicke in die Grundlagen, Konzepte und Modelle von Medienerziehung und Mediendidaktik. Außerdem erwerben sie informationstechnische Grundkenntnisse und praktische mediengestalterische Kompetenzen als Fundament einer zeitgemäßen schulischen Medienpädagogik.

Im Bereich der Medienerziehung steht dabei die Frage im Zentrum, wie Schüler angesichts einer zunehmend mediatisierten Welt zu einem kompetenten und verantwortlichen Umgang mit Medien befähigt werden können. Dabei werden empirische Befunde zur Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen ebenso aufgearbeitet wie Theorien der Mediensozialisation, relevante Bereiche des Medienrechts, die Erkenntnisse der Medienwirkungsforschung oder Konzepte der Medienkompetenz und Medienbildung.

Im Bereich der Mediendidaktik geht es um die Frage, wie Medien die schulische Bildungsarbeit unterstützen und ein motivierendes, kreatives und effektives schulisches Lernen in Gang setzen können. Dabei werden Erkenntnisse und Empfehlungen der allgemeinen Didaktik, der empirischen Lehr-Lernforschung sowie des didaktischen Designs aufgearbeitet und auf ihre Anschlussfähigkeit für schulischen Unterricht hin befragt.

Die Absolventen des Studiengangs werden dadurch zu wichtigen Akteuren und Ansprechpartnern für die Schulen in Medienfragen:

  • Sie setzen Medien kompetent und reflektiert im eigenen Unterricht ein und verfügen über die Voraussetzungen zur verantwortlichen medienerzieherischen Arbeit mit Schülern.
  • Sie verfügen über die Voraussetzungen, anspruchsvolle medienbasierte Lernumgebungen für den schulischen Unterricht zu gestalten.
  • Sie beraten Lehrkräfte, Eltern und Schüler in Fragen des Umganges mit Medien und unterstützen die Schulen bei medienbezogenen Organisations- und Schulentwicklungsprozessen.

Der Studiengang ist Voraussetzung für die Tätigkeit als medienpädagogisch-informationstechnische Beratungslehrkraft (MiB) an bayerischen Schulen.

 

Ansprechpartner: StD Florian Schultz-Pernice, M. A.


Informationsplattform des Studiengangs


Nähere Informationen zum Studiengang