Neuro-Netz
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

lmu logouni saarlandfau aktuell grossuni tuebingenlogo_hsg

unigenf_swdfg_logo_schriftzug_blauuni dresden

uni heidelberguniregensburgtu kaiserslautern grossrubochumunipotsdam2

 

Herzlich Willkommen auf der Webseite des Neuro-Netzwerks

In der Entwicklungspsychologie ist ein vermehrter Einsatz neurowissenschaftlicher Methoden zu beobachten. Dies bietet neue Forschungsmöglichkeiten, beinhaltet aber auch eine Reihe methodologischer und theoretischer Herausforderungen, da neuro­wissenschaftliche Untersuchungsmethoden der Erwachsenenforschung nicht einfach auf Stichproben unterschiedlichen Alters übertragen werden können.

Das Gehirn von (Klein-)Kindern und Erwachsenen hohen Alters unterscheidet sich strukturell sowie hinsichtlich funktionaler Aktivität substantiell vom Gehirn Jugendlicher oder Erwachsener mittleren Alters. Daher besteht die Gefahr, dass herkömmliche Auswertungsmethoden zu Artefakten führen. Dies erfordert eine Anpassung bisheriger Paradigmen und Methoden. Darüber hinaus ergeben sich theoretische Probleme hinsichtlich der Interpretation altersbedingter Veränderungen: Bleibt der psychologische Mechanismus unverändert, während sich neurophysiologische Marker als Folge von Gehirnentwicklungsprozessen ändern? Oder entwickelt sich der psychologische Mechanismus an sich?

Aus entwicklungs­psychologischer Perspektive stellt sich daher die Frage nach der Messbarkeit neuronaler Entwicklung sowie der Interpretierbarkeit von Befunden entwicklungsbezogener Veränderungen.

Ziel des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Netzwerkes ist es, Erfahrungen und Erkenntnisse aus verschiedenen Bereichen der Entwicklungs­psychologie, der kognitiven Neurowissenschaft und Neurowissenschaft zusammenbringen und somit zur Klärung dieser Fragen beizutragen.