Lehrstuhl für Psychologische Methodenlehre und Diagnostik
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Dr. Bollmann

Dr. Stella Bollmann

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Department Psychologie
Dr. Stella Bollmann
Leopoldstr. 13
80802 München

Raum: 3326
Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 5057
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 5235

Sprechstunde:
Dienstag, 14:00-15:00 Uhr (nach vorheriger Anmeldung)

Frau Dr. Stella Bollmann ist ab dem Wintersemester 2016/17 an der Universität Zürich (UZH) beschäftigt

Forschungsschwerpunkte

Multiple-Choice Klausuren, Simulationsstudien, Faktorenanalyse, Clusteranalyse, IRT Modelle

Ausbildung und wissenschaftliche Qualifikation

2015/2016
Stipendium der Bayerischen Gleichstellungsförderung (BGF) 

2015
Promotion, Ludwig-Maximilians-Universität, München

2013
Forschungsaufenthalt in an der London School of Economics als Visiting Research Student

2013
DAAD Kurzstipendium für Doktoranden

Seit 2011
Promotion am Lehrstuhl für Methodenlehre und Diagnostik der Ludwig-Maximilians Universität München

2011
Diplom in Psychologie; Diplomarbeit: The Influence of Person Variables on Guessing Success in True-False Items

seit 2010
Studium der Statistik an der Ludwig-Maximilians Universität München

2007
Vordiplom an der Ludwig-Maximilians Universität München

2005 - 2011
Studium der Psychologie an der Ludwig-Maximilians Universität München mit den Schwerpunktfächern „klinische Psychologie“ und „Arbeits- und Organisationspsychologie“

2005
Abitur am Leibniz-Gymnasium Altdorf bei Nürnberg

Publikationen 

Bollmann, S., Hölzl, A., Heene, M. Küchenhoff, H., Bühner, M. (2015). Evaluation of a new k-means approach for exploratory clustering of items. Department of Statistics, LMU Munich, Technical Report 182.

Bollmann, S., Heene, M., Küchenhoff, H. Bühner, M.(2015). What can the Real World do for simulation studies? A comparison of exploratory methods. Department of Statistics, LMU Munich, Technical Report 181.

 

Bollmann, S., Böbel, E., Heene, M., Bühner, M. (2015). Which person variables predict how people benefit from True-False over Constructed Response items? Psychological Test and Assessment Modeling, Volume 57, 2015 (2), 147-161.

Heene, M., Bollmann, S., & Bühner, M. (2014). Much ado About Nothing, or Much to do About Something? Journal of Individual Differences, 35(4), 245-249.

Kongressbeiträge

Bollmann, S., Hölzl, A., Küchenhoff, H., Bühner, M. (2014).Untersuchung eines neuen Clusterungsverfahren zur Strukturfindung bei Fragebogenitems. Forschungsreferat auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bochum.

Bollmann, S., Hölzl, A., Küchenhoff, H., Bühner, M. (2014). Evaluation of a new Cluster analytic approach for exploratory structure detection. Forschungsreferat auf dem International Meeting Psychometric Society 2014. Madison/Wisconsin.

Bollmann, S., Hölzl, A., Küchenhoff, H., Bühner, M. (2014). Evaluation of Cluster analytic approaches for exploratory model specification. Forschungsreferat auf der Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Giessen

Bollmann,S., Heene, M., Küchenhoff, H., Bühner, M. (2013). Welches Verfahren findet die richtige Anzahl an Dimensionen? Vergleich von EFA und CA. Forschungsreferat auf der 11. Tagung der Fachgruppe Methoden & Evaluation. Klagenfurt/Österreich.

Bollmann,S., Heene, M., Küchenhoff, H., Bühner, M. (2013). Which methods detects the right number of factors? Comparison of EFA and CA. Forschungsreferat auf dem International Meeting Psychometric Society 2013. Arnhem/Niederlande.

Bollmann,S., Boebel, E., Heene, M., Bühner,M. (2012). The Influence of Person Variables on Guessing Success in True-False-Items. Forschungsreferat auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bielefeld.

Tätigkeiten als Gutachter

Multivariate Behavioral Research

European Journal of Psychological Assessment