Sozialpsychologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wirkungen gewalthaltiger Computerspiele

Dass gewalthaltige Video- und Computerspiele aggressionssteigernde Effekte haben können, ist in der Forschung gut belegt und unlängst durch mehrere Metaanalysen noch einmal bekräftigt worden. Wir haben uns in unserer Forschung mit der Frage beschäftigt, ob nicht nur die Verstärkung aggressiver Verhaltensweisen im Spiel, sondern auch die Konfrontation mit aggressiven „Gegenspielern“ (seien dies Avatare echter Spieler oder lediglich computergesteuerte Charaktere) in der virtuellen Welt die Spieler misstrauisch macht und ihre Kooperationsbereitschaft reduziert. Für diese Idee haben wir in mehreren Studien -- Laborexperimenten und einer Längsschnittstudie -- empirische Belege gefunden. Die Konfrontation mit unvertrauenswürdigen Akteuren im Spiel erhöht demnach soziales Misstrauen, und dies insbesondere bei Menschen mit stark ausgeprägter „Opfersensibilität“. In weiteren Studien befassen wir uns mit der Frage, wie Spieler gewalthaltiger Videospiele aggressive Akte in einer virtuellen Umgebung moralisch rechtfertigen.


Relevante Publikationen (Auswahl):


Rothmund, T., Klimmt, C., & Gollwitzer, M. (in press). Low temporal stability of excessive video game use in German adolescents. Journal of Media Psychology.


Bushman, B. J., Gollwitzer, M., & Cruz, C. (2015). There is broad consensus: Media researchers agree that violent media increase aggression in children, and pediatricians and parents concur. Psychology of Popular Media Culture, 4, 200-214.


Rothmund, T., Gollwitzer, M., Bender, J. & Klimmt, C. (2015). Short- and long-term effects of virtual violence on cooperation and social trust. Media Psychology, 18, 106-133.


Gollwitzer, M., & Melzer, A. (2012). Macbeth and the joystick: Evidence for moral cleansing after playing a violent video game. Journal of Experimental Social Psychology, 48, 1356-1360.


Rothmund, T., Gollwitzer, M., & Klimmt, C. (2011). Of virtual victims and victimized virtues: Differential effects of experienced aggression in video games on social cooperation. Personality and Social Psychology Bulletin, 37, 107-119.


Rothmund, T., Gollwitzer, M., Baumert, A., & Schmitt, M. (2013). The psychological functions of justice in mass media. In R. Tamborini (Ed.), Media and the moral mind (pp. 170-197). New York: Routledge.


Rothmund, T., & Gollwitzer, M. (2012). Digitale Spiele und prosoziales Verhalten [Digital games and prosocial behavior]. In L. Reinecke & S. Trepte (Eds.), Unterhaltung in neuen Medien (pp. 326-343). Köln, Germany: Herbert von Halem.


Servicebereich

Forschungsprojekte

Center for Leadership and Peoplemanagement