Wirtschafts- und Organisationspsychologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

LFP Technologien zur Selbstverbesserung

Semester: SoSe 2015 & WiSe 2015/2016

Dozenten: Prof Dr. Sarah Diefenbach

Kurzbeschreibung

Technische Produkte sind ständig präsent und unterstützen die Menschen bei vielen Aufgaben des Alltags – seit einigen Jahren auch bei der Selbstverbesserung. Smartphone-Apps oder physische Produkte wie Fitness-Armbänder unterstützen uns bei Zielen wie gesündere Ernährung, mehr Sport treiben, verbessertes Zeitmanagement oder richtig entspannen können.


Diese neuartige Produktkategorie bietet eine große Chance – übernimmt aber auch eine sehr herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe. Verhaltensänderung ist nicht leicht und die zugrundeliegenden psychologischen Prozesse sind komplex. Das Produkt wird quasi zum Coach und Berater, und gibt dem Konsumenten unbequeme Hinweise. So wie ein Coach oder Therapeut sich überlegt, in welcher Art und Weise er mit Klienten spricht, sie bestmöglich unterstützt und motiviert, psychologische Erkenntnisse für die Dialoggestaltung nutzt, sollte auch ein Produkt das tun.


Im LFP wurde die Nutzung psychologischer Theorien der Motivation und Handlungssteuerung im Kontext von Fitness-Apps untersucht. Dies umfasste sowohl eine Analyse bestehender Fitness-Apps auf dem Markt als auch eine längsschnittliche experimentelle Untersuchung, bei der Teilnehmer ein Lauftraining absolvierten. Als relevanter Faktor zeigte ich vor allem die wahrgenommene Autonomie bei der Nutzung der App. Die Identifikation konkreter Gestaltungselemente, welche Autonomie fördern gleichzeitig aber ausreichend Feedback und Anleitung liefern, bedarf weiterer Forschung.


Servicebereich