Wirtschafts- und Organisationspsychologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Prof. Dr. Erika Spieß

apl.-Prof. Dr. Erika Spieß

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Department Psychologie
Lehrstuhl Wirtschafts- und Organisationspsychologie
Leopoldstraße 13
80802 München

Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 5206
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 6347

Sprechstunde:
Do. 12:30 - 13:30 Uhr in Raum 3206.

Akademische Laufbahn

seit 2007   

1.10.2012-31.3.2014

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie

Vertretung der Professur "Psychologie der Arbeit und Gesundheit" an der Universität Konstanz

1996-2006 Lehrstuhl- und Professurvertretungen (Sozialpsychologie, Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologie, Angewandte Psychologie an den Universitäten Koblenz-Landau, Erlangen-Nürnberg, TU-Chemnitz, Konstanz, Göttingen, Münster, KU-Eichstätt-Ingolstadt, LMU-München, Universität Augsburg)
1999-2006 Freiberufliche Mitarbeit bei D&T/DIAGNOSE & TRANSFER, Institut für Angewandte Psychologie/München und ff-b, Forschungsinstitut betriebliche Bildung/Nürnberg
1981-1996 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Wirtschafts- und Organisationspsychologie (Prof. Lutz von Rosenstiel) in München, 1987 Promotion, 1996 Habilitation
1973-1980 Studium der Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und Ludwig-Maximilians-Universität München

Forschungsschwerpunkte

  • Lern- und Kooperationskulturen
  • Interkulturelles Handeln in wirtschaftsnahen Kontexten
  • Gesundheitsbewusstes Führen und soziale Unterstützung in Organisationen

Lehre

  • Seit 2011 im Erasmusdozentenaustausch mit der Universitat de Barcelona
  • Kooperation in Organisationen
  • Interkulturelles Handeln
  • Psychosoziale Gesundheit im Beruf
  • Konsumentenpsychologie

Ausgewählte Publikationen und Kongressbeiträge

  • Spieß, E. (2013). Konsumentenpsychologie. München: Oldenbourg-Verlag.
  • Spieß, E. (2013). Interpersonal Networks in Foreign Assignments and Intercultural Learning Processes. 11. Interdisciplinary Symposium on Knowledge and Space, 12-15.6, Studio Villa Bosch, Heidelberg.
  • Lehner, M. & Spieß, E. (2013). Systematische Integration hochqualifizierter Arbeitsmigranten. Personalführung, 1, 22-29.
  • Podsiadlowski, A., Vauclair, M., Spieß, E. & Stroppa, C. (2012). Social support on international assignments: The relevance of socioemotional support from locals. Journal of International Psychology,1-11, doi:10.1080/00207594.2012.669042.
  • Spieß, E. & Stroppa, C. (2011). Social Support Networks on International Assignments. In F. Deutsch, M. Boehnke, U. Kühnen, & K. Boehnke (Eds.), Rendering borders obsolete: Cross-cultural and cultural psychology as an interdisciplinary, multi-method endeavor. Bremen, Germany: International Association for Cross-Cultural Psychology. Accessed via www.iaccp.org
  • Stroppa, C. & Spieß, E. (2011). International assignments: The role of social support and personal initiative. International Journal of Intercultural Relations, 35(2), 234-245. doi:10.1016/j.ijintrel.2010.09.008.
  • Stroppa, C. & Spieß, E. (2010). Expatriates social networks: The role of company size. The International Journal of Human Resource Management, 21(13), 2306-2322. doi: 10.1080/09585192.2010.516586
  • Spieß, E. & Stroppa, C. (2010). Soziale Unterstützung, Stresserleben und Zufriedenheit beim Auslandsaufenthalt. Zeitschrift für Personalforschung, 3, 290-296. DOI 10.1688/1862-0000_ZfP_2010_03_Spiess 293 (Download PDF, mit freundlicher Genehmigung des Rainer Hampp Verlags, www.Hampp-Verlag.de)
  • Spieß, E & von Rosenstiel, L. (2010). Organisationspsychologie. München: Oldenbourg.
  • Stadler, P. & Spieß, E. (2009). Psychische Einflussfaktoren bei Muskel-Skelett-Belastungen und -erkrankungen. Arbeitsmedizin, Sozialmedizin & Umweltmedizin, 44(2), 68-72. (Download PDF)
  • Spieß, E., Schaaf, E. & Stroppa, C. (2009). Netzwerke sozialer Unterstützung bei Auslandsentsendungen nach Asien. In T. Kühlmann & H. Haas (Eds.), Internationales Risikomanagement - Auslandserfolg durch grenzüberschreitende Netzwerke (pp. 155-183). München: Oldenbourg.
  • Matsumoto, D., Yoo, S. H. ,Fontaine, J., Spieß, E. & 55 Co-authors of the Multinational Study of Cultural Display Rules (2009). Hypocrisy or Maturity? Culture and context differentiation. European Journal of Personality, 23, 1-14.
  • Matsumoto, D., Yoo, S. H., Nakagawa, S., Spieß, E. & & 36 Members of the Multinational Study of Cultural Display Rules (2008). Culture, emotion regulation, and adjustment. Journal of Personality and Social Psychology, 94(6), 925-937. doi: 10.1037/0022-3514.94.6.925
  • Matsumoto, D., Yoo, S. H., Fontaine, J., Spieß, E. & 36 Members of the Multinational Study of Cultural Display Rules. (2008). Mapping expressive differences around the world: The relationship between emotional display rules and individualism versus collectivism. Journal of Cross-Cultural Psychology, 39(1), 55-74. doi: 10.1177/0022022107311854
  • Spieß, E. & Stadler, P. (2007). Gesundheitsförderliches Führen - Defizite erkennen und Fehlbelastungen der Mitarbeiter reduzieren. In A. Weber & G. Hörmann (Eds.), Psychosoziale Gesundheit im Beruf (S. 255-274). Stuttgart Genter-Verlag.
Unbenannt Spieß, E. (2013). Konsumentenpsychologie. München: Oldenbourg.
Umschlag_Organisationspsychologie Spieß, E & von Rosenstiel, L. (2010). Organisationspsychologie. München: Oldenbourg.
buchcover_1 Balz, H.J. & Spieß, E. (2009). Kooperation in sozialen Organisationen – Grundlagen und Instrumente der Teamarbeit Stuttgart: Kohlhammer.

 


Servicebereich