Wirtschafts- und Organisationspsychologie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Josef H. Gammel

Josef H. Gammel, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Department Psychologie
Lehrstuhl Wirtschafts- und Organisationspsychologie
Leopoldstraße 13
80802 München

Raum: 3201
Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 5897
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 6347

Sprechstunde:
Nach Vereinbarung per E-Mail in Raum 3201

Akademische Laufbahn

JahrTätigkeit
seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie, Ludwig-Maximilians-Universität, München

Mitglied des SFB 768 ‚Zyklenmanagement von Innovationsprozessen – verzahnte Entwicklung von Leistungsbündeln auf Basis technischer Produkte

seit 2015 Externer Lehrbeauftragter, Institut für Psychologie, Leopold-Franzens Universität Innsbruck (AT)
2014 Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter, Institut für Psychologie, Leopold-Franzens Universität Innsbruck
2014 Visiting Research Fellow, Aston Business School, Birmingham (UK)
2013 EFL Summer School, University of Westminster, London (UK)
2011-2014 Studium der Psychologie (Master of Science) an der Leopold-Franzens Universität Innsbruck (AT)
2011-2013 Studentisches Vertretungsmitglied im Institutsrat und in der Berufungskommission für Persönlichkeits- und Differentielle Psychologie und Diagnostik, Leopold-Franzens Universität Innsbruck
2011-2013 Studentisches Mitglied im Institutsrat und in der Berufungskommission für Persönlichkeits- und Differentielle Psychologie und Diagnostik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (AT)
2008-2011 Studium der Psychologie (Bachelor of Science) an der Leopold-Franzens Universität Innsbruck (AT)

Forschungsschwerpunkte

  • Kreativität und Innovation in Teams und Multiteam-Systemen
  • Organisationale Ambidextrie, Innovationsprozess
  • Wissensaustausch; Transaktive Wissenssysteme
  • Führung und Change Management
  • Qualitative Forschungsmethoden

Funktionen

  • Reviewer der Schriftreihe Evidenzbasierte Wirtschaftspsychologie                                                                            (Themenportal Evidenzbasiertes Management)

Publikationen und Kongressbeiträge

2018

  • Gammel, J. H., Kugler, K. G., & Brodbeck, F. C. (2018, September). Perspektivenvielfalt, Transaktive Wissenssysteme und der Innovationsprozess von Ad-Hoc Teams – Eine explorative Experimentalstudie. Presented at the 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Frankfurt, Germany.
  • Gammel*, J. H., Reif*, J. A. M. (e. c.), Kugler, K. G., & Brodbeck, F. C. (2018, June). Understanding the Relationship between Transactive Memory Systems and Team Performance: The Mediating Role of Cycle Management in Teams. Poster presented at the 29th International Congress of Applied Psychology Montréal, Québec Canada.
  • Seeholzer, S., & Gammel, J. H. (2018, September). Wie beeinflusst Führung die Entwicklung transaktiver Wissenssysteme in Multiteam Systemen? - Eine explorative Interviewstudie. Poster presented at the 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Frankfurt, Germany.

2017

  • Reif, J. A. M., Drewlani, T., Gammel, J. H., Kugler, K. G., Schöttl, C., Zou, M., . . . Brodbeck, F. C. (2017, September). Innovation auf verschiedenen Ebenen – ein integratives, interdisziplinäres Modell. Poster presented at the 10. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Dresden, Germany.

2016

  • Gammel, J. H., Kugler, K. G., & Brodbeck, F. C. (2016, September). Wissensaustausch und Innovationen in vernetzten Teams: Entwicklung und Validierung eines Modells effektiver transaktiver Wissenssysteme in Multiteam-Systemen. Poster presented at the 50th. congress of the Deutsche Gesellschaft für Psychologie, Leipzig, Germany.
  • Wilberg, J., Dengler, C., Füller, K., Gammel, J. H., Kernschmidt, K., Kugler, K. G., . . . Vogel-Heuser, B. (2016, August). Performance measurement in interdisciplinary innovation processes – Transparency through structural complexity management. Paper presented at the 18th International DSM Conference, Sao Paulo, Brazil.