Psychologische Beratung und Intervention
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Beratungsangebote zur Coronavirus-Pandemie

Wir sind weiterhin zu unseren Sprechzeiten für Sie erreichbar und haben außerdem zusätzliche Angebote zur Beratung für Kinder, Jugendliche und/oder deren Eltern und Bezugspersonen, die durch die Pandemie besonders stark belastet sind, eingerichtet.

Die Beratung bei Belastung durch die Pandemie ist ein gemeinsames Angebot der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz und der Ambulanz des Münchner Universitären Instituts für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie-Ausbildung (MUNIK).

Beratung in der Zeit der Corona-Krise

Durch die mit der Coronavirus-Pandemie einhergehenden Sorgen, Ängste und Beschränkungen sind in den letzten Monaten viele Menschen in eine Ausnahmesituation geraten. Unsere Ambulanzen bieten deshalb für Kinder, Jugendliche und/oder deren Eltern und Bezugspersonen, die sich besonders stark belastet fühlen, psychotherapeutische Unterstützung zur Zeit der Coronavirus-Pandemie an. Ob als telefonische Beratung, per Videosprechstunde oder direktem Kontakt bei uns vor Ort klären wir bei einem ersten Telefonat.

Link: Weitere Informationen zu unseren Angeboten zur Zeit der Corona-Pandemie

Angebote zu Schwangerschaft und Wochenbett zur Zeit der Coronavirus-Pandemie

Viele werdende Eltern erleben die Schwangerschaft und die erste Zeit mit dem Baby als einen glücklichen Lebensabschnitt. Nicht selten jedoch können in dieser Phase auch Ängste, Zweifel oder depressive Symptome auftreten. Insbesondere in Krisenzeiten wie jetzt sind werdende Eltern mit zusätzlichen Fragen und Sorgen konfrontiert, die sich u.a. auf die Corona-bedingten Einschränkungen beziehen. Mütter, Väter und werdende Eltern können sich bei uns beraten lassen – telefonisch, per Videosprechstunde oder im direkten Kontakt bei uns vor Ort unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln.

Link: Weitere Informationen zu den Angeboten zu Schwangerschaft und Wochenbett