Lehrstuhl für Psychologische Methodenlehre und Diagnostik
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Nachteilsausgleich

16.10.2017

Wenn Sie vom Prüfungsamt eine gültige Bescheinigung über einen Nachteilsausgleich haben (bitte die dortigen Fristen beachten) und diesen bei einer Klausur am Lehrstuhl Psychologische Methodenlehre und Diagnostik geltend machen wollen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Bitte melden Sie einen Nachteilsausgleich spätetens 3 Wochen vor der betroffenen Klausur bei uns an.
  2. Alle Anmeldungen gehen zentral per Email an Dr. Felix Schönbrodt. Die Meldungen werden dann von uns an die jeweiligen Klausurverantwortlichen weitergeleitet.
  3. Bitte schreiben Sie "Anmeldung Nachteilsausgleich WS (oder SS) JAHR" in den Betreff der Email.
  4. Bitte geben Sie in der Email exakt folgende Informationen an (siehe auch Beispiel unten):
    1. Ihr Name (+Matrikelnummer)
    2. Für welche Klausur(en)? Titel und Datum.
      Alle Klausuren an unserem Lehrstuhl auflisten, die Sie in diesem Semester schreiben werden.
    3. Welche Art des Nachteilsausgleich? (z.B. "Zeitverlängerung 25% und Einzelzimmer")
    4. Hängen Sie den Bescheid vom Prüfungsamt als Scan/PDF an die Email an

Auch wenn Sie in der Vergangenheit schon einmal einen Nachteilsausgleich bei uns eingereicht haben ist es erforderlich, dass Sie in jedem Semester, in dem Sie bei uns eine Klausur oder Nachholklausur schreiben, erneut diese Meldung bei uns machen.

Folgendes Beispiel zeigt, wie Ihre Email aufgebaut sein sollte:


Betreff: Anmeldung Nachteilsausgleich WS2017/18

Inhalt Email:

1. Max Mustermann (Matrikelnummer: 12345678)

2. Für welche Klausur(en)?

- Statistik 2 am 15.3.2018

- Wiederholungsklausur Testtheorie am 4.2.2018


3. Welche Art des Nachteilsausgleich?

- 50% Zeitverlängerung

- Einzelzimmer


4. Den Bescheid vom Prüfungsamt habe ich als PDF angehängt.

Mit freundlichen Grüßen,
Max Mustermann


Servicebereich