Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie (DE)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Monographien/ Books

In Druck / in press

2017

  • Schätz, R. (2017). Deutsch als Zweitsprache fördern. Studie zur mündlichen Erzählfähigkeit von Grundschulkindern. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

2016

  • Sailer, M. (2016). Die Wirkung von Gamification auf Motivation und Leistung: Empirische Studien im Kontext manueller Arbeitsprozesse. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

2015

  • Günthner, W., Mandl, H., Klevers, M., & Sailer, M. (2015). GameLog – Gamification in der Intralogistik. Garching bei München: fml – Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Technische Universität München.
  • Gretsch, S. M. (2015). Wissensmanagement im Arbeitskontext: Bedarfsanalyse, Implementation eines Expertenfi ndungstools und Analyse zum Help-Seeking-Prozess. Springer Fachmedien: Wiesbaden.
  • Kaufmann, S. (2015). Nutzungsabsicht von Reportingsystemen. Analyse von inhaltlichen, formalen und systemtechnischen Erfolgsfaktoren. Verlag Dr. Kovač: Hamburg.
  • Niedermeier, S. & Mandl, H. (2015). Erfolgsfaktoren beim E-Tutoring. In K. Wilbers (Hrsg.), Handbuch E-learning. Luchterhand Verlag. [online]
  • Vogl, R., Mandl, H., Meixner, M. & Klatt, S. (2015). Innovative Waldprojekte. Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Grundschule. Oekom: München.
  • Wohlwender, A. (2015). Analyse der Wissenskommunikation in einer Matrixorganisation. Springer VS: Wiesbaden.

2014

  • Meixner, M. (2014). Nachhaltige Entwicklung im Bildungsbereich. Studie zur Förderung von Perspektiveneinnahme und naturverbundener Einstellung. Dissertation, LMU München: Fakultät für Psychologie und Pädagogik. [Open access LMU]
  • Niedermeier, S. (2014): Wertebildung im Unternehmen: theoretische Grundlagen und Implementation. Dissertation, LMU München: Fakultät für Psychologie und Pädagogik. [Open access LMU]

2008

  • Germ, M. (2008). Einsatz von Lernstrategien beim selbst gesteuerten Lernen im virtuellen Hochschulseminar – Eine Feldstudie. Berlin: Logos.

2007

  • Deschler, S. (2007). Multimediale Lernumgebungen im Weiterbildungsbereich einer Bundesbehörde - Einschätzung der Akzeptanz, Motivation und des Lernerfolgs einer videobasierten und textbasierten Lernumgebung. Berlin: Logos.
  • Diekamp, O. (2007). Interpersonales Wissen und kooperatives Lernen im virtuellen Seminar. Berlin: Logos.
  • Hasenbein, M. (2007). Fallorientiertes Lernen in virtuellen Gruppen: Prozessaktivitäten und Prozessergebnisse in einem virtuellen Kurs der betrieblichen Weiterbildung. Berlin: Logos.
  • Krause, U.-M. (2007). Feedback und kooperatives Lernen. Münster: Waxmann.
  • Lehmann, S. (2007). Strategien und Möglichkeiten zur Implementation von E-Learning in Unternehmen. Berlin: Logos.

2006

  • Bosch, T. (2006). Blended Learning. Zur Verbesserung der Gesprächsführung im Verkauf. Wiesbaden: Deutscher Universitäts- Verlag.
  • Dvorak, S. (2006). Neue Medien in der Hochschullehre. Kooperation und Qualität am Beispiel eines Hochschulprojekts. Berlin: Logos.

2005

  • Bürg, O. (2005). Akzeptanz von E-Learning in Unternehmen. Die Bedeutung von institutionellen Rahmenbedingungen, Merkmalen des Individuums und Merkmalen der Lernumgebung für die Akzeptanz von E-Learning. Berlin: Logos.
  • Kopp, B. (2005). Effekte schematheoretischer Unterstützung auf Argumentation und Lernerfolg beim kooperativen Lernen in Videokonferenzen. Berlin: Logos.
  • Schnurer, K. (2005). Kooperatives Lernen in virtuell-asynchronen Hochschulseminaren. Eine Prozess-Produkt-Analyse des virtuellen Seminars "Einführung in das Wissensmanagement" auf der Basis von Felddaten. Berlin: Logos.

2004

  • Günther, S. (2004). Führungsfrauen im Management. Erfolgsmerkmale und Barrieren in ihrer Berufslaufsbahn. Berlin: Logos.
  • Hinkofer, L. (2004). Konzeption und Erprobung von Unterrichtssequenzen an der kaufmännischen Berufschule auf der Basis eines beispielbasierten Instruktionsansatzes. Berlin: Logos.
  • Jakobs, D. (2004). E-Learning in der Produktion: Eine Untersuchung zur Einsetzbarkeit der Neuen Medien zum Lernen am Beispiel der DaimlerChrysler AG. Berlin: Logos.
  • Winkler, K. (2004). Wissensmanagementprozesse in face-to-face und virtuellen Communities. Kennzeichen, Gestaltungsprinzipien und Erfolgsfaktoren. Berlin: Logos.

2003

  • Ertl, B. (2003). Kooperatives Lernen in Videokonferenzen. Förderung von individuellem und gemeinsamem Lernerfolg durch external repräsentierte Strukturangebote. Dissertation, Ludwig-Maximilians-Universität, München. [Online]
  • Linz, M. (2003). Die Erklärungskraft des Motivations-Prozess-Modells von Dweck und Leggett bei der Veränderung sprachrezeptiven Handelns. München: Akademischer Verlag.
  • Pommer, M. (2003). Informatives Feedback: Wirkung auf Lernerfolg und Motivation bei computergestütztem Training sprachrezeptiver Fähigkeiten. Münster: Waxmann.
  • Reiserer, M. (2003). Peer-Teaching in Videokonferenzen. Effekte niedrig- und hochstrukturierter Kooperationsskripte auf Lernprozess und Lernerfolg. Berlin: Logos.
  • Zirus, W. (2003). Problemorientierte Lehrveranstaltungen in der Betriebswirtschaftslehre einer Fachhochschule. Konzepterstellung, Umsetzung & Evaluation. Hamburg: Dr. Kovac.

2002

  • Dittler, M. (2002). Computervermittelte Kommunikation in netzbasierten Lernszenarien. Unveröff. Dissertation, Ludwig-Maximilians-Universität, München.
  • Peter, K.-G. (2002). Konzeption, Entwicklung und Erprobung einer fallbasierten Lehr-/Lernumgebung zur Förderung des Erwerbs einer Modellierungsmethode für komplexe technische Systeme. Univeröff. Dissertation, Ludwig-Maximilians-Universität, München.

2001

  • Busse, A. (2001). Analyse von Problemen studentischer Projektgruppen. Unveröff. Dissertation, Ludwig-Maximilians-Universität, München.
  • Gräsel, C. (2001). Ökologische Kompetenz: Analyse und Förderung. Unveröff. Habilitationsschrift, Ludwig-Maximilians-Universität, München.
  • Kersig, H. T. (2001). Evaluation problemorientierter Lernumgebungen am Beispiel des Multimedialen Lernprogramms "Das Vermächtnis des Amun" unter besonderer Berücksichtigung motivationaler Aspekte. Unveröff. Dissertation, Ludwig-Maximilians-Universität, München.
  • Linz, M. (2001). Die Erklärungskraft des Motivations – Prozess – Modells von Dareck und Legget bei Veränderung sprachrezeptiven Handelns. Unveröff. Dissertation, Ludwig-Maximilians-Universität, München.
  • Reißfelder-Zessin, M. (2001). Nutzerorientierte Evaluation von Online-Lernen. Unveröff. Dissertation, Ludwig-Maximilians-Universität, München.
  • Stark, R. (2001). Analyse und Förderung beispielbasierten Lernens – Anwendung eines integrativen Forschungsparadigmas. Unveröff. Habilitationsschrift, Ludwig-Maximilians-Universität, München.

2000

  • Balk, M. (2000). Evaluation von Lehrveranstaltungen. Die Wirkung von Evaluationsrückmeldung. Frankfurt am Main: Lang.
  • Bilharz, M. (2000). "Gute Taten" statt vieler Worte? Über den pädagogischen Stellenwert ökologischen Handelns. Hamburg: Krämer.
  • Bruhn, J. (2000). Förderung des kooperativen Lernens über Computernetze. Frankfurt a. M.: Lang.
  • Henninger, M. (2000). Die Förderung sprachlich-kommunikativen Handelns. Konzeption und Untersuchung einer konstruktivistischen Lernumgebung. Unveröff. Habilitationsschrift, Ludwig-Maximilians-Universität, München.
  • Nistor, N. (2000). Problemorientierte virtuelle Seminare. Gestaltung und Evaluation des KOALAH-Seminars. München: Herbert Utz.
  • Pommer, M. (2000). Die Förderung sprachrezeptiven Handelns durch informative Rückmeldung (Wirkung von informativer Rückmeldung auf Lernleistung und Motivation). Unveröff. Dissertation, Ludwig-Maximlilians-Universität, München.
  • Reinmann-Rothmeier, G. (2000). Wissen und Lernen im organisationalen Kontext – Ein pädagogisch-psychologischer Ansatz zum Wissensmanagement. Unveröff. Habilitationsschrift, Ludwig-Maximilians-Universität, München.